17.04.2020

"Vun drinne noh drusse" - wir stellen Jörg Weyland vor

Jörg Weyland ist seit Jahresbeginn 2020 bei PROJECT FLOORS als unser Export-Manager tätig. Zusammen mit dem Team in unserer Zentrale in Hürth hat er ein Auge auf unsere Außenstellen in ganz Europa. Dafür ist er - normalerweise - viel unterwegs. Aufgewachsen ist Jörg in der Nähe von Offenbach, genauer gesagt in Rodgau. Seit vielen Jahren lebt er aber schon in der Region Bielefeld und seit kurzem mit seiner Familie in Paderborn.

Lieber Jörg, du arbeitest bereits seit vielen Jahren in der Bodenbelagsbranche. Wie kam es dazu?

Quasi ohne es geplant zu haben, habe ich nach meiner Schullaufbahn alle Kenntnisse für den "Exportberuf" erlernt. Nach dem Abitur habe ich meine Sprachkenntnisse in Englisch, Spanisch und Französisch professionalisiert und den Abschluss als Wirtschaftsdolmetscher und Fremdsprachenkorrespondent für Englisch erworben. Danach bin ich für ein Jahr ins Ausland gegangen und anschließend habe ich noch eine Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann absolviert. Wenig später bin ich dann bereits als Export Area Manager bei einem bekannten Laminatbodenhersteller in die Bodenbelagsbranche eingestiegen. Damals war ich überwiegend in Spanien, Portugal und Lateinamerika unterwegs und später dann auch in Australien und Neuseeland. Als LVT, also Luxury Vinyl Tiles oder Designboden, immer mehr aufkam, bin ich vom Laminat zum Vinylbodenbelag gewechselt und habe den Exportbereich für einen namhaften Hersteller aufgebaut.

PROJECT FLOORS ist mir natürlich immer schon bekannt gewesen und es gab auch über die Jahre hinweg den einen oder anderen Kontakt zur Geschäftsleitung. Deshalb freue ich mich umso mehr, jetzt für PROJECT FLOORS tätig zu sein. Ich bin hier herzlich aufgenommen worden, was für jemanden, der viel unterwegs und im Homeoffice arbeitet, sehr angenehm und auch wichtig ist. Dafür bedanke ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen. Mir macht es großen Spaß, mit euch zu arbeiten!

Vielen Dank! Du blickst auf eine fast 20-jährige Erfahrung in der Bodenbelagsbranche zurück. Was fasziniert dich an Designboden?

Nun, LVT oder Vinylboden ist extrem strapazierfähig und wird daher sehr oft bei hochfrequentierten Flächen wie beispielsweise Shoppingmalls eingesetzt. Dabei bietet Designboden die authentische Optik von Naturmaterialien wie Holz, Keramik und Stein, die vom Original kaum zu unterscheiden ist. Ein weiterer Vorteil ist das natürliche Begehgeräusch, das den Raumschall niedrig hält. Designboden ist außerdem fußwarm, rutschfest und für Feuchträume geeignet - sprich der ideale Bodenbelag auch für Bad und Küche.

Du hast bei einigen namhaften Herstellern von Designboden gearbeitet. Jetzt bist du bei PROJECT FLOORS gelandet. Was hebt unsere Produkte von denen anderer Mitbewerber ab?

Die Qualität bei PROJECT FLOORS, von den Kollektionen bis zur einzelnen Planke oder Fliese, ist sehr hoch und ich glaube, das wird - wenn auch nicht laut - vom Wettbewerb so anerkannt. Dahinter steht klar der Vorteil einer eigenen Produktion, die mit hohem Qualitätsanspruch gelenkt wird. Dazu kommt die große Dekorvielfalt, die von unseren Kunden sehr gelobt wird, sowie die authentische Optik und Haptik unserer Planken und Fliesen. Ein weiterer USP ist, dass wir Sonderwünsche unserer Kunden bereits ab einer Bestellmenge von 200 Quadratmetern realisieren. Das gibt es sonst bei keinem Wettbewerber. Was außerdem an Sonderwünschen alles möglich ist, zeigt beispielsweise unsere Architektenkollektion unique design.

Du hast bei PROJECT FLOORS den Bereich Export übernommen. Was macht dir dabei am meisten Spaß und welche Pläne hast du?

Ich freue mich sehr darauf, jetzt wieder europaweit tätig zu sein und dazu auch meine langjährigen Kontakte aus der Vergangenheit wieder aufleben zu lassen. Im Januar und Februar hatte ich noch die Gelegenheit, einige Partner und viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Außenstellen der verschiedenen Länder zu besuchen und persönlich kennenzulernen. Jetzt halte ich, wie so viele Menschen, Corona-Pandemie-bedingt Kontakt über digitale Wege. Ich mag flache Hierarchien und arbeite gern im Team und kollegial - damit passe ich sehr gut zur Unternehmenskultur bei PROJECT FLOORS. Meine beiden Kollegen Sergej und Tim in Hürth möchte ich noch viel mehr in die Vertriebsarbeit integrieren und ihnen nach und nach einen großen Freiraum für eigene Entscheidungen im Export geben. Dazu binde ich beide immer mehr in die verschiedenen Vorgänge und Entscheidungen ein. Auch mit dem Marketing bei PROJECT FLOORS möchte ich eng zusammenarbeiten, denn Vertrieb, Export und Marketing ergänzen sich idealerweise in ihren Maßnahmen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir. Was macht dir privat Spaß?

Ich spiele Golf und dieses Hobby ist zu meiner Passion geworden. Kennengelernt habe ich das Golfspiel 2012 und wann immer es mir möglich ist, spiele ich nun Golf. Mit meiner Lebensgefährtin gehe ich aber ab und zu auch gern essen und trinke auch gerne mal einen guten Wein. Aber wenn ich mal einen Wunsch frei hätte, würde ich liebend gern eine Partie Golf mit Tiger Woods spielen. Ja, das wäre doch mal was.

Lieber Jörg, vielen Dank für deine interessanten Antworten und Einblicke. Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg bei uns und vielleicht erfüllt sich ja mal dein Wunsch nach einer Partie Golf mit Tiger Woods!