30.04.2019

Zum Tag der Ehrlichkeit – Ein Tag mit unserem Außendienstmitarbeiter

PROJECT FLOORS Messestand

Ehrlichkeit und Verbindlichkeit haben wir uns bei PROJECT FLOORS auf die Fahne geschrieben. Aus unserer 20-jährigen Unternehmenstradition heraus haben wir die Erfahrung gemacht, dass „ehrlich noch am längsten währt“, um ein Sprichwort zu zitieren. Besonders gilt das auch für unsere Außendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die den direkten Kontakt zu unseren Händlern und Handwerkspartnern pflegen. Bei unseren Kundenbeziehungen setzen wir auf eine solide und langfristige Partnerschaft, die auf den Werten Ehrlichkeit und Verbindlichkeit beruhen. 

Was das ganz konkret bedeutet, zeigen wir Ihnen anhand eines ganz normalen Tags mit unserem Außendienstmitarbeiter Sebastian Neudenberger. Seit knapp einem Jahr obliegt ihm das Gebiet zwischen Rhein und Ruhr, Nordrhein-Westfalen. Er kennt den Landstrich aber bereits seit vielen Jahren, auch aus seiner vorherigen Tätigkeit. Wie beginnt sein Tag? Meist geht es schon früh raus. Je nach dem werden erst laufende Baustellen besucht. Das können beispielsweise sowohl die Sanierung eines Altenheims als auch der Neubau eines Bürogebäudes sein. Danach geht es weiter zu diversen Beratungsgesprächen beispielsweise von Architekturbüros, wo direkt mehrere Projekte in Planung sind. Später besucht Sebastian Neudenberger noch verschiedene Händler und Bodenlegebetriebe und stellt die neuen Dekore und Musterverlegungen aus unserem Haus vor, die auch direkt auf reges Interesse stoßen. 

Sebastian Neudenberger, wie alle unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Vertrieb, berät unsere Kunden umfassend, ehrlich und verbindlich. Welche Philosophie dahinter steckt, welche Fragen immer wieder gestellt werden und worauf sich ein Neukunde mit uns einlässt, darüber haben wir uns mit unserem Außendienstler unterhalten.

Lieber Sebastian, was erwartet einen Neukunden bei deinem ersten Beratungsgespräch? 

Zunächst steht immer eine kurze Unternehmensvorstellung an. Ich gehe hier sehr häufig auf unsere Erfahrung im LVT-Markt von 20 Jahren ein und erkläre dem Kunden, dass wir genau hier unseren Schwerpunkt setzen. Zudem stelle ich auch mich und meinen Werdegang kurz vor. Damit erhält der Kunde schnell ein Gefühl dafür, dass sein Gegenüber den Markt, die Herausforderungen und die Situation der Person richtig einschätzen kann. 

Wie eng ist die Zusammenarbeit

Gerade in der Anfangsphase ist der Kontakt etwas verstärkt: Neukundenkonto anlegen, AGBs und unsere Geschäftsbedingungen kurz erläutern, ggf. Sonderpreise festlegen. 

Wenn diese Punkte soweit erledigt sind, ist es mir wichtig weiterhin den Kontakt zu halten. Hier ist aber häufig der telefonische Kontakt wichtiger, da die Besuchsrhythmen sich dahingehend verändern, dass nicht jeden Monat ein Besuch ansteht. Dafür sind die Kunden häufig dankbar. 

Was sind die häufigsten Fragen, die Du gestellt bekommst und welche Antwort gibst du? 

1. Welches Preisniveau gilt für das Tages- und Objektgeschäft? – Hier wird zusammen mit dem Kunden eine individuelle Lösung gefunden.

2. Wie ist eure Lieferfähigkeit? – Wir können immer liefern, nur ausnahmsweise kann es bei bestimmten beliebten Dekoren zu Engpässen kommen.

3. Wie ist eure Dekorauswahl, wie viele Farben gibt es zur Auswahl? – Als Klebevariante bieten wir über 130 Dekore aufgeteilt auf Wohn- und Objektbereich! Jedes Dekor hat eine andere naturidentische Farbvariante.

4. Wie ist eure Lieferzeit? – In der Regel liefern wir innerhalb 3 bis 4 Tagen.

5. Wie kann mich PROJECT FLOORS im Tagesgeschäft unterstützen? – Mit vielen Marketingmaßnahmen wie Kollektionsbroschüren und unseren Broschüren Raumwelten, Bilderservice, Verkaufshilfen und vor allem unseren sehr gut sortierten Kollektionen.

Hast Du von einer Anfrage schon einmal Abstand genommen? 

Ja, ganz klar ja. Gerade heute noch habe ich eine Anfrage erhalten: unsere LOOSE-LAY/55 im Kindergarten zu verlegen. In den Gruppenräumen sehe ich hier keine Schwierigkeiten, jedoch ist der Bereich im Flur, in dem die Kinder aus dem Außenbereich (Sand/Dreck/Feuchtigkeit) in den Kindergarten zurückkommen, eher eine Schwachstelle. Trotz PU Siegel etc. sind die Technik und ich der Meinung, das für derartige Einsatzbereiche eine vollflächig verklebte Ware besser geeignet ist. Hier bieten wir eine sehr große Auswahl aus unseren Kollektionen floors@home und floors@work an. 

Was ist dir noch wichtig zu erwähnen?

Ich bleibe bei meinen Besuchen und im Kundengespräch authentisch und ehrlich, alles andere würde uns über kurz oder lang in die Hacken laufen. Die Kunden werden i.d.R. immer erst nach telefonischer Rücksprache besucht, da der Spontanbesuch nicht gut ankommt! Weiter ist mir eine zügige Bearbeitung von Kundenanliegen sehr wichtig. Genauso lege ich großen Wert auf Erreichbarkeit und auf kurzfristige Rückrufe. Zum Beispiel dann, wenn ich im Kundengespräch das Handy auf lautlos gestellt habe. Die volle Aufmerksamkeit im gerade laufenden Gespräch ist sehr wichtig, ebenso wichtig der Rückruf der anderen Interessenten direkt danach. 

Vielen Dank Sebastian Neudenberger für deine ehrlichen Antworten.

Wenn Sie Interesse an einem Beratungsgespräche bekommen haben, finden Sie auf unserer Website den für Sie zuständigen Außendienstmitarbeiter, der sich gern Ihrem Anliegen widmet. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!