08.03.2018

300.000 Kita-Plätze fehlen: Leihomas helfen!

Die eigenen Großeltern wohnen oftmals weit weg oder leben nicht mehr. Kinder haben jedoch häufig das Bedürfnis nach einer Oma oder einem Opa an ihrer Seite, zumal sie von ihnen vieles lernen können und diese gerne auch einmal ein Auge zudrücken. Gut, dass es Leihomas gibt.

Für die Eltern sind Leihomas und Leihopas eine große Unterstützung bei den alltäglichen Herausforderungen, die sie in vielen Fällen alleine meistern müssen. Eine Kinderbetreuung ist oft außerhalb der Kita, oder aufgrund der fehlenden Infrastrukturen – es fehlen fast 300.000 Kita-Plätze – nicht möglich und somit bietet sich das Konzept für eine Kinderpatenschaft für festgelegte Zeiten und Perioden perfekt an. Die Freizeit kann je nach individuellen Bedürfnissen gemeinsam gestaltet werden, die Lieblingsbücher der Kleinen vorgelesen oder für die kommende Klassenarbeit gebüffelt werden.

Generationenaustausch als Bereicherung für alle Seiten
Dieses Konzept der Leihgroßeltern wurde bereits vor über 100 Jahren in Großbritannien und den USA eingeführt. Vor etwa 30 Jahren ist es auch in Deutschland angekommen. Eine Leihoma soll keine Babysitterin ersetzen und ein Leihopa keinen Fußballtrainer, denn alle Parteien sollen voneinander profitieren. Familien erhalten Unterstützung bei der Kinderbetreuung und die Leihgroßeltern können ihre Lebenserfahrungen an jüngere Generationen weitergeben.

Mama, ich möchte mir eine Oma leihen!
Es gibt bereits eine Vielzahl an Onlineplattformen und Anlaufstellen, an die sich Interessierte wenden können, da in Deutschland die Zahl an Patenschaftsvermittlungen zunimmt. Zum Beispiel aktivpaten.de oder granny-als-nanny.de.

Neben den lokalen Patenschaften gibt es auch das Modell der Granny Aupair – für alle Familien, die ihren Kindern auch das Eintauchen in eine fremde Kultur durch eine internationale Leihoma ermöglichen wollen.

PROJECT FLOORS leistet Beitrag gegen Kita-Mangel

Um ein Zeichen zu setzen und weiteren Anreiz zu schaffen, in neue Kitas zu investieren, unterstützt PROJECT FLOORS neugebaute Kitas mit einem robusten Designbodenbelag. Deutschlandweit sind Eltern, Architekten und interessierte Bürger aufgerufen, Ihre Kita zu nominieren. Weitere Informationen darüber finden Sie auf dieser Seite.

Eltern sein muss einfacher werden!
PROJECT FLOORS — einfach unkompliziert

 

Eltern sein muss so einfach sein wie unsere Designbodenbeläge
PROJECT FLOORS Designfußböden sind hart im Nehmen, pflegeleicht und über lange Zeit beständig. Wie gemacht für Kinderzimmer! Selbst im Bad glänzen unsere Designböden, denn sie sind wasserunempfindlich und eignen sich daher ebenfalls perfekt für die Verlegung in Bädern oder Küchen. Auch ein Abschleifen, wie bei Parkettböden üblich, ist überflüssig. Einfach unkompliziert, sodass Sie Ihre Energie den wichtigen Dingen im Leben widmen können — Ihrer Familie. 

Finden Sie Ihren Händler einfach unkompliziert mit Hilfe unseres Bot-Assistenten auf Facebook.